Jahreslosung 2022

Impulse von Pfarrerin Martina Schwarz-Wohlleben

Vor Corona war ich viel in der Gemeinde unterwegs um Besuche zu machen, vorrangig bei den älteren Gemeindegliedern. Oft genug stand ich vor dem Klingelschild eines Hauses, habe geklingelt und gehofft, dass jemand zuhause ist und sich über Überraschungsbesuch freut.

Meist wurde ich freundlich begrüßt und hineingelassen, nur in den seltensten Fällen abgewiesen.
Es ist schön, wenn sich Türen öffnen, wenn Menschen einander freundlich empfangen und sich Zeit füreinander nehmen.
Das ist momentan leider alles nicht selbstverständlich.
Menschen gehen aus Angst vor Ansteckung auf Abstand, Besuche sind fast nur noch mit Voranmeldung möglich – selbst unter Freunden und Verwandten.
Und sogar beim Gottesdienstbesuch gelten aktuell Regeln – bei uns in St. Moriz zum Beispiel 2G. Dabei kommt es vor, dass Menschen an der Kirchentür abgewiesen werden, weil sie dieser Regel nicht entsprechen. Das schmerzt. Denn das will so gar nicht zu unserer Jahreslosung passen für dieses Jahr 2022.
Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen. Jesus. (Joh 6,37)
Jesus spricht eine General - Einladung aus.
Wer kommen will, der komme, so Jesus. Er werde niemanden abweisen.
Seine Tür bleibt Tag und Nacht geöffnet. Jesus weicht keiner Frage aus und hört jedes Gebet. Er öffnet seine Arme für alle, die Schutz suchen, die Hunger haben, die Hilfe und Zuspruch brauchen.
Jesus hält es auch aus, wenn niemand zu ihm kommt, wenn die Menschen Wichtigeres zu tun haben.
Aber ich kann jederzeit bei ihm anklopfen oder klingeln. Er wird mir sein Ohr leihen, seine Zeit schenken, seine Aufmerksamkeit – völlig unabhängig davon, was gerade für Bestimmungen gelten.
Das tut gut zu wissen.
Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen. Jesus. (Joh 6,37)
In diesen Worten Jesu steckt auch ein Auftrag an uns, als Jesus-Freunde und als Kirche:
Gastfreundlich und offen zu sein für den Nächsten.
Unsere Gottesdienste sind momentan nicht überall offen für alle. Aber es gibt überall und für jeden Möglichkeiten. Wenn es nicht der Gottesdienst in der Kirche sein darf, dann sind wir dennoch gerne für Sie persönlich da und natürlich steht die Kirchentür außerhalb der Gottesdienste für jede und jeden offen, ein Licht anzuzünden und zu beten.
Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen. Jesus. (Joh 6,37)